Wallerfangerstrasse/A620: Wo sind die Radwege?

Die geplanten Ampeln an der A 620/Wallerfangerstrasse sollen den Autoverkehr sicherer machen. Fahrradinfrastruktur ist auf den vorliegenden Plänen des Landesbetriebes jedoch nicht zu sehen.

Hierzu der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, Gabriel Mahren:

„Schon wieder scheint der Landesbetrieb für Straßenwesen eine Verkehrsmaßnhame durchzuziehen, ohne auf die Belange und die Sicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern zu achten. Trotz einer vorliegenden städtischen Planung, die ausdrücklich Fahrradwege vorsieht, soll die Ampellösung an den Auf-und Abfahrten an der Wallerfangerstrasse/A 620 offenbar ohne Radverkehrsinfrastruktur gebaut werden.

Das wäre skandalös und ein Schlag ins Gesicht all derer, die sich seit Jahr und Tag bemühen umweltfreundliche Mobilität voranzubringen.

  • Die Grünen fordern den Landesbetrieb auf, Stellung zu seiner Planung zu beziehen und klarzustellen, inwieweit die Belange von Radfahrerinnen und Radfahrern berücksichtigt sind.
  • Darüberhinaus beantragen wir für den nächsten Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt die Vorstellung dieser Planung.

Die Grünen fordern insbesondere die saarländische Verkehrsministerin Rehlinger auf,  ihren plakativen Wahlkampfauftritten für eine bessere Radpolitik, nun Taten folgen zu lassen. Die SPD-Ministerin muss den ihr unterstellten Landesbetrieb endlich dazu  bringen, Radverkehr als gleichberechtigte Verkehrsform anzuerkennen und zumindest die grundlegendsten Sicherheitstandards für Radfahrer zu gewährleisten.“

 

Verwandte Artikel