Neue Verkehrsführung am RSG-Gymnasium

Die neue Verkehrsführung am Robert-Schuman-Gymnasium resultiert aus einem Schülerprojekt. Schön, dass die Verwaltung der Stadt nicht Jahre mit der Umsetzung gewartet, sondern relativ schnell reagiert hat. Die ungeliebte Unterführung kann jetzt durch einen neu geschaffenen Zebrastreifen umgangen werden. Gut so!

Tempo 30 wurde im Bereich der Schule eingeführt. Eine Forderung, die wir schon seit Jahrzehnten vor allen Schulen stellen. Auch gut!

Es wäre aber auch schön, wenn es einen ordentlichen Fahrradanschluss an das RSG gäbe. Da fehlt uns ein wenig das schlüssige Verkehrskonzept, das wie folgt aussehen könnte:

-Versetzten der neu geschaffenen Verkehrsinsel um eine Fahrradschleuse, damit ein sicherer Radweg zur Schule gewährleistet wird
-Öffnen der Einbahnstraße gegen die Fahrtrichtung für alle Radfahrer
-Überlegungen, ob Elterntaxis wirklich den „Drive In“ direkt am RSG brauchen.

Verwandte Artikel